Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

 

Argentiera - 2010

Der Winter 2010 war sehr kalt mit Temperaturen unter dem Durchschnitt bis Ende März, was zu einer Verzögerung der Wachstumsphasen der Rebstöcke führte. Mitte März hatten wir reichlich Schneefall und auch das Frühjahr war kälter als gewöhnlich mit reichlichen Niederschlägen bis in den Mai. Dieser Verlauf bewirkte eine Verzögerung der Blüte und Reifung der Beeren und dementsprechend auch ein langsameres Wachstum. Anschließend hatten wir der Saison entsprechende Temperaturen jedoch mit hohen Temperaturschwankungen, die die aromatische Entwicklung sowie die Polyphenole der Trauben positiv unterstützt haben. Juli war ein sehr warmer und sonniger Monat ohne Regen, der die korrekte Entwicklung der Pflanzen begünstigt hat, während im August ca. 70 mm Niederschlag gefallen sind, ohne dass die Höchsttemperaturen 32 °C überschritten haben.
Die Weinlese begann 2 Wochen später als alle Ernten der vergangenen Jahre, was vor allem auf das verzögerte Wachstum im Frühjahr aufgrund der niedrigen Temperaturen zurückzuführen war, das in den Sommermonaten nicht aufgeholt werden konnte. Die Lese begann mit Merlot, der mit einigen Unterbrechungen, um die Trauben voll ausreifen zu lassen, 10 Tage lang geerntet wurde. Anschließend wurde der Cabernet Franc und Petit Verdot gelesen. Das schöne Wetter mit sonnigen und windigen Tagen hat uns erlaubt, mit der Ernte von Cabernet Sauvignon fortzusetzen, so dass die Weinlese gegen Mitte Oktober abgeschlossen wurde. Dabei waren alle Trauben voll ausgereift und wiesen hervorragende Polyphenole sowie einen ausgeglichenen Zuckergehalt auf.
 

Anbauregion

Klassifizierung: DOC Bolgheri Superiore
Jahrgang: 2010
Rebsorten: 45% Cabernet Sauvignon, 45% Merlot, 10% Cabernet Franc.

Rebsorten

Die sorgfältig gelesenen Trauben stammen von den besten Lagen unserer Weinberge, die sich auf 180 bis 200 m ü.d.M. befinden. Die Rebsorten wurden separat vinifiziert; die Gärung und Maischung erfolgte über ca. 25/30 Tagen in Stahlbehältern, wobei die Temperatur von 28/30° C nicht überschritten wurde. Der Wein wurde dann in neuen und gebrauchten 225 l Barriques aus französischem Eichenholz (Allier e Troncais) umgefüllt, in denen er die malolaktische Gärung abschloss. Die Verfeinerung erfolgte ca. 18 Monate lang in Barriques und anschließend weitere 12 Monate auf der Flasche, bevor der Wein auf den Markt kommt.
Alkohol: 14% Vol.

Intensive und leuchtende rubinrote Farbe.
Das Bouquet ist sehr komplex mit frischen Noten von Kirschen, Pflaumen, Chassis und einem
Hauch von dunklen Waldbeeren, die von intensiven und würzigen ätherischen Noten wie
Eukalyptus und Grafite begleitet werden, wobei im Abgang geröstete Aromen aufkommen.
Am Gaumen finden wir die gleichen Aromen wieder, die ein Gefühl von Tiefe und
Geschmeidigkeit vermitteln. Die mineralischen Noten geben dem Wein Frische und Charakter
sowie einem einen angenehmen und eleganten Nachgeschmack. Ein harmonischer Wein, aber
intrigant durch seine Frische und Mineralität mit perfektem Zusammenspiel von Finesse, Struktur
und langem Nachgeschmack.

 
Impressum . Cookies . Sitemap
zur vollständigen Website